Vielfältige Erinnerungskultur in der Praxis – Gedenkstättenfahrten mit Blick auf verdrängte Verfolgtengruppen

Save-the-Date für unsere Tagung in Kooperation mit der KZ-Gedenkstätte Neuengamme in Hamburg Wie können Gedenkstättenfahrten durch Thematisierung bisher weitgehend verdrängter Verfolgtengruppen und Verfolgungserfahrungen zu einer inklusiveren Erinnerungskultur für die vielfältige Gesellschaft der Gegenwart beitragen? Und wie können wir durch partizipative Bildungsangebote gesellschaftliche Teilhabe unterstützen? Diese Fragen bilden den Ausgangspunkt unserer Tagung, in deren Rahmen verschiedene… Vielfältige Erinnerungskultur in der Praxis – Gedenkstättenfahrten mit Blick auf verdrängte Verfolgtengruppen weiterlesen

Projektteilnehmende von Jugend erinnert tauschen sich mit Bundesministerinnen aus

Diskussionen an der Gedenkstätte Sachsenhausen zu einer vielfältigeren Erinnerungskultur und einer Verstetigung des Programms “Jugend erinnert” Am 23. April 2024 fand an der Gedenkstätte Sachsenhausen eine Veranstaltung statt, die junge Menschen, Multiplikator:innen und Bundesministerinnen zusammenbrachte, um über die Wichtigkeit von Erinnerungsarbeit zu diskutieren. Bundesaußenministerin Annalena Baerbock, Bundesjugendministerin Lisa Paus und Kulturstaatsministerin Claudia Roth informierten sich… Projektteilnehmende von Jugend erinnert tauschen sich mit Bundesministerinnen aus weiterlesen

Austausch und Vernetzung 2024-April

Onlineveranstaltung der Zentralstelle für die Förderung von Gedenkstättenfahrten Am 17. und 18. April 2024 fanden erneut die halbjährliche digitale Informationsveranstaltung und das Austauschtreffen der Zentralstelle für die Förderung von Gedenkstättenfahrten mit Interessierten aus ganz Deutschland statt. In diesem Frühjahr testete die Zentralstelle ein neues Format: Die Trennung von Informationsveranstaltung und Austauschtreffen auf zwei separate Tage.… Austausch und Vernetzung 2024-April weiterlesen

Abschlussveranstaltung Erinnern-Inklusiv

Projektergebnisse werden in Online-Veranstaltung vorgestellt Im Projekt “Erinnern – inklusiv” haben Menschen aus Deutschland und Polen die Frage untersucht, wie Fahrten zu Gedenkstätten, die an die Opfer des National-Sozialismus und die Verbrechen erinnern, für alle zugänglich werden können. Am 21. März 2024 um 11 oder 17 Uhr findet die Online-Abschlusskonferenz statt. In Online-Treffen und Begegnungen… Abschlussveranstaltung Erinnern-Inklusiv weiterlesen